Trends in der Business Intelligence 2024

Das erwartet Sie im neuen Jahr

Trends in der Business Intelligence 2024

Daten werden mehr und mehr zur treibenden Kraft für unternehmerischen Erfolg. Im Jahr 2024 zeichnen sich fünf bedeutende Trends ab, die die Art und Weise, wie wir Daten verstehen, nutzen und schützen, revolutionieren werden. Von der fortschreitenden Integration künstlicher Intelligenz bis hin zur verstärkten Fokussierung auf Datenschutz und die Förderung einer datenorientierten Kultur – diese Trends versprechen, die Business Intelligence-Landschaft nachhaltig zu prägen und Unternehmen dabei zu unterstützen, datengesteuerte Entscheidungen auf ein neues Niveau zu heben. Tauchen wir ein in die Zukunft der Business Intelligence im Jahr 2024!

Trend 1: Künstliche Intelligenz

Die Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz haben uns schon im Jahr 2023 viel beschäftigt. Gerade in Verbindung mit Business Intelligence verspricht die Nutzung von künstlicher Intelligenz zahlreiche neue Möglichkeiten. So erkennen Unternehmen zunehmend den unschätzbaren Wert von KI in der Analyse grosser Datenmengen, um präzise Prognosen zu erstellen und datenbasierte Entscheidungsprozesse zu ermöglichen.
Die in diesem Bezug am häufigsten diskutierten Themen sind Predicitve Analytics und Automatisierungen. Predicitive Analytics bezeichnet die Fähigkeit, zukünftige Trends oder Ereignisse anhand historischer Datenmuster vorherzusagen. Dies ermöglicht Unternehmen proaktiv zu handeln, statt lediglich auf Änderungen am Mark zu reagieren. Beim Thema Automatisierungen geht es darum, Routineaufgaben, die zuvor stundenlange manuelle Arbeit erforderten, zu automatisieren, um so Zeit zu gewinnen.
Allerdings steht dieser Fortschritt vor einer Herausforderung: die Spielregeln zur Nutzung von künstlicher Intelligenz sind grösstenteils noch nicht festgelegt worden. Seien es gesetzliche Bestimmungen, die aktuell erstellt werden, oder die grundlegende Sorge, wie KI genutzt werden kann, ohne den Datenschutz zu verletzen oder Informationen preiszugeben, die nicht an die falschen Hände gelangen sollten – die Grenzen zwischen effizienter Datennutzung und Datenschutz müssen definiert werden, um das volle Potenzial von KI auszuschöpfen, ohne ethische Bedenken zu vernachlässigen. Die Branche befindet sich also in einem Spannungsfeld zwischen bahnbrechenden Fortschritten und dem dringenden Bedarf an regulatorischen Leitlinien, um den verantwortungsbewussten Einsatz von KI sicherzustellen. In diesem Dilemma wird sich 2024 zeigen, wie Unternehmen die Chancen von KI nutzen können und gleichzeitig die nötigen Schutzmassnahmen ergreifen, um eine ethisch vertretbare und rechtskonforme Zukunft der Business Intelligence zu gestalten.

Trend 2: Datenschutz, Data Governance und Data Quality Management

Die steigende Bedeutung von Daten für unternehmerische Entscheidungen geht Hand in Hand mit einem wachsenden Bewusstsein für Datenschutz und der Notwendigkeit einer effektiven Datenverwaltung. Unternehmen stehen dabei vor einer grossen Herausforderung: Einerseits sollten sie hochwertige Daten sammeln, deren Potenzial sie voll ausschöpfen, um erfolgreich zu sein. Andererseits müssen sie aber strenge Datenschutzvorschriften einhalten und gleichzeitig dafür sorgen, dass sie ihre Daten vor unbefugten Zugriffen und Missbrauch schützen.
Der Trend zu strengen Datenschutzbestimmungen und der Forderung nach transparenter Data Governance erfordert von Unternehmen also eine sorgfältige Überwachung und Kontrolle ihrer Datenflüsse. Data Quality Management wird so ebenfalls zu einer Priorität, da fehlerhafte oder veraltete Daten nicht nur zu ungenauen Analysen, sondern auch zu rechtlichen Risiken führen können.
Im Bemühen, eine vertrauenswürdige Dateninfrastruktur aufzubauen, wird Data Governance 2024 als Schlüsselkonzept hervorstechen. Unternehmen müssen klare Richtlinien für den Umgang mit Daten festlegen, Verantwortlichkeiten definieren und sicherstellen, dass ihre Datenqualität höchsten Standards genügt. Durch die Integration von Datenschutz, Data Governance und Data Quality Management werden Organisationen 2024 besser positioniert sein, um nicht nur die Integrität ihrer Daten zu wahren, sondern auch das Vertrauen ihrer Kunden und Stakeholder zu stärken. In einer Welt, in der Datenkrisen und Datenschutzverletzungen zunehmen, wird die sorgfältige Verwaltung von Datenqualität und Datenschutz zu einem unverzichtbaren Eckpfeiler für den Erfolg in der Business Intelligence.

Trend 3: Echtzeitanalysen, Cloud und mobile BI

Traditionell ist die Datenanalyse ein rückblickender Prozess, der auf historischen Daten basiert. Unsere Welt verändert sich allerdings rasend schnell, wodurch es 2024 immer wichtiger wird, Entscheidungen schnell und auf Echtzeitdaten basierend zu treffen. Die Fähigkeit, Informationen in Echtzeit zu erfassen, zu verarbeiten und zu analysieren, ermöglicht es Organisationen, schneller auf Veränderungen zu reagieren und fundierte Entscheidungen in einem dynamischen Geschäftsumfeld zu treffen. So können Unternehmen agil handeln, entstehende Chancen nutzen und Risiken vermeiden, bevor sie eintreten.
Echtzeitanalysen erlauben also nicht nur einen aktuellen Einblick in betriebliche Abläufe, sondern bieten auch die Möglichkeit, Trends und Muster sofort zu erkennen. Dies ist besonders entscheidend in Märkten, in denen Geschwindigkeit und Agilität den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.
Die fortschreitende Integration von Echtzeitanalysen wird durch technologische Fortschritte in der Datenverarbeitung und -übertragung ermöglicht. Cloud-Plattformen spielen hierbei eine Schlüsselrolle, indem sie die notwendige Infrastruktur für die nahtlose Umsetzung von Echtzeitanalysen bereitstellen und dafür sorgen, dass Mitarbeitende von jedem Standort aus auf Datenanalysen zugreifen können. In diesem Zusammenhang ist es zudem wichtig, dass die Business Intelligence Software für mobile Ansichten optimiert ist, damit Mitarbeitende die Daten geräteunabhängig analysieren können.
Echtzeitanalysen zu nutzen erfordert allerdings nicht nur die richtige Technologie, sondern auch angepasste Unternehmensprozesse und eine neue Unternehmenskultur, die schnelles und datengesteuertes Handeln in den Mittelpunkt stellt. Unternehmen, die diesen Trend verfolgen, können nicht nur ihre Reaktionszeiten verbessern, sondern auch neue Möglichkeiten zur personalisierten Kundenansprache, präzisen Bestandsführung oder effizienten Ressourcenallokation erschliessen. Der Fokus auf Echtzeitanalysen verspricht somit, Unternehmen dabei zu unterstützen, agiler, datengesteuerter und wettbewerbsfähiger zu werden.

Trend 4: Self-Service-BI, Data Literacy und Datenkultur

Im Jahr 2024 setzt sich der Trend von Self-Service-BI, Data Literacy und der Förderung einer datengetriebenen Kultur in der Business Intelligence fort. Unternehmen erkennen zunehmend, dass der Zugang zu Daten und die Fähigkeit, diese zu verstehen, nicht auf spezialisierte IT-Abteilungen beschränkt sein sollten. Stattdessen streben sie nach einer breiteren Integration von Datenkompetenz auf allen Ebenen der Organisation. Die Idee von Self-Service-BI ermöglicht es Mitarbeitenden ohne tiefe technische Kenntnisse, auf intuitive Weise auf Daten zuzugreifen, Analysen durchzuführen und Erkenntnisse zu gewinnen. Dies fördert nicht nur die Effizienz, sondern trägt auch dazu bei, dass Entscheidungen auf einer breiteren Basis getroffen werden können.
Allerdings verfügt nicht jeder Mitarbeitende über das notwendige Wissen, wie mit Daten umgegangen werden sollte. Daher gewinnt Datenkompetenz (Data Literacy) an 2024 Bedeutung. Mitarbeitende müssen nicht nur in der Lage sein, Daten zu interpretieren, sondern auch die Fähigkeit besitzen, datengestützte Erkenntnisse in den Kontext ihres jeweiligen Arbeitsbereichs zu setzen. Unternehmen investieren daher vermehrt in Schulungen und Programme zur Steigerung der Data Literacy.
Um die Mitarbeitenden in der Nutzung ihrer Datenkompetenz zu fördern ist zudem eine datengetriebene Unternehmenskultur wichtig. Eine datengetriebene Kultur geht über die Nutzung von BI-Software hinaus und schafft eine Umgebung, in der datenbasierte Entscheidungen nicht nur akzeptiert, sondern aktiv gefördert werden. Hierbei spielen Führungskräfte eine entscheidende Rolle, indem sie eine Kultur unterstützen, die den Wert von Datenbetrieb und informierten Entscheidungen anerkennt. Damit wird ein Umfeld geschaffen, indem alle Mitarbeitenden Daten nutzen können und gleichzeitig verantwortungsvoll damit umgehen können.
Dieser Trend zeigt, dass die Zukunft der Business Intelligence nicht nur von fortschrittlichen Technologien abhängt, sondern auch der Mensch im Zentrum der Entwicklungen steht und damit die Befähigung der gesamten Belegschaft, aktiv an der Datennutzung teilzunehmen und so zu einem datenkompetenten Unternehmen beizutragen.

Trend 5: Datenvisualisierung und Storytelling

Täglich werden riesige Datenmengen gesammelt, die, in einer klassischen Tabelle dargestellt, kaum überblickt werden können. Daher ist eine einfach verständliche Darstellung dieser Informationen unverzichtbar geworden, weshalb die Datenvisualisierung auch 2024 weiter an Bedeutung gewinnt. Nur wenn Daten geschickt in optisch ansprechende Diagramme oder Grafiken verwandelt werden, können Sie Menschen einfach vermittelt werden. So können Entscheidungsträger Muster, Trends oder Korrelationen auf einen Blick erkennen. Datenvisualisierung bietet allerdings nicht nur eine ästhetisch ansprechende Darstellung von Daten, sondern erleichtert auch das Verständnis komplexer Zusammenhänge. Interaktive Dashboards und ansprechende Grafiken ermöglichen es Entscheidungsträgern, auf einen Blick tiefe Einblicke in die Unternehmensleistung zu gewinnen.
Gleichzeitig erkennen Unternehmen immer mehr, dass es nicht ausreicht, einfach Daten zu präsentieren – beim Data Storytelling geht es vielmehr darum, eine aussagekräftige Geschichte aus den Daten zu formen. Werden die Daten in eine erzählende Struktur eingebettet, können Unternehmen ihre Erkenntnisse besser kommunizieren und sicherstellen, dass die Zielgruppe die Botschaft nicht nur versteht, sondern diese Botschaft sie auch emotional anspricht.
Durch die geschickte Kombination von Datenvisualisierung und Data Storytelling wird es also nicht nur möglich, komplexe Informationen auf verständliche und überzeugende Weise zu vermitteln, sondern die Daten werden mit einer Geschichte zum Leben erweckt.
Der Fokus auf Datenvisualisierung und Storytelling spiegelt wider, dass der Erfolg von Business Intelligence nicht nur von den Rohdaten abhängt, sondern auch davon, wie effektiv diese Daten kommuniziert werden. Unternehmen, die in der Lage sind, ihre Daten in überzeugende Geschichten zu verwandeln, können nicht nur leichter Überzeugungsarbeit leisten, sondern auch sicherstellen, dass ihre Erkenntnisse in der gesamten Organisation Gehör finden. Dieser Trend verdeutlicht, dass in einer Ära der Informationsüberflutung die Kunst der effektiven Kommunikation eine entscheidende Rolle in der Business Intelligence spielt.

Fazit

Die Business Intelligence im Jahr 2024 wird unserer Meinung nach von fünf bedeutenden Trends geprägt sein, die das Datenmanagement und die Analyseprozesse revolutionieren. Von der fortschreitenden Integration künstlicher Intelligenz bis hin zur Betonung von Datenschutz, Data Governance und Echtzeitanalysen – diese Entwicklungen versprechen, die Art und Weise, wie Unternehmen Daten nutzen, auf ein neues Niveau zu heben. Der Fokus auf Self-Service-BI, Data Literacy und die Förderung einer datengetriebenen Kultur unterstreicht die Bedeutung des Faktor Mensch in der Business Intelligence. Zudem wird die geschickte Kombination von Datenvisualisierung und Storytelling dazu beitragen, komplexe Informationen in überzeugende Geschichten zu verwandeln, die leicht verständlich und emotional ansprechend sind.
Um diese Trends optimal zu nutzen und eine nahtlose Integration in Ihre Geschäftsprozesse zu gewährleisten, empfehlen wir die Nutzung von myPARM BIact, unserer Business Intelligence Software. Sie bietet nicht nur leistungsstarke Funktionen für die Datenanalyse, sondern auch umfangreiche Optionen zur Datenvisualisierung sowie Self-Service-BI. Ausserdem kann sie in der Cloud gehostet werden und ist für die Anwendung auf mobilen Geräten optimiert. So erhalten Sie mit myPARM BIact ein Rundum-Sorglos-Paket, das Sie dabei unterstützt, Ihr Unternehmen mit datenbasierten Entscheidungen in die Zukunft zu steuern.

Erfahren Sie mehr über die Business Intelligence Software myPARM BIact:

Möchten Sie myPARM BIact in einer Demovorführung kennenlernen? Dann vereinbaren Sie gleich jetzt einen Termin mit uns!

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Bitte sehen Sie in Ihr Postfach und bestätigen Sie Ihre Anmeldung. Sollte keine Nachricht ankommen, sehen Sie bitte in Ihren Spam-Ordner. Vielen Dank!
Newsletter
Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an und werden Sie über Produkte der Parm AG, Neuheiten, Trends im Projektmanagement sowie Angebote und Veranstaltungen informiert.