Was ist Business Intelligence (BI)?

Welche Vorteile hat eine BI-Software für Sie?

Was ist Business Intelligence (BI)?

Um erfolgreich zu sein, müssen Geschäftsentscheidungen immer schneller getroffen werden. Dabei ist das in einem unsicheren Umfeld gar nicht so einfach. Business Intelligence (BI) Tools helfen dabei, solche Entscheidungen anhand exakter Daten und Analysen zu treffen. Wir erklären, was genau BI ist und welche Vorteile die Nutzung einer BI-Lösung Ihnen bringt.

Was ist BI?

Unter dem Begriff BI werden alle Tools, Prozesse, Technologien, Anwendungen und Methoden verstanden, die eingesetzt werden, um fundierte, datengestützte Geschäftsentscheidungen zu treffen. Das beinhaltet das Sammeln von Daten aus internen und externen Quellen, sie für die Analyse vorzubereiten, Abfragen zu entwickeln und auszuführen. Berichte, Dashboards und Datenvisualisierungen werden erstellt und den Entscheidungsträgen sowie den operativen Mitarbeitenden eines Unternehmens zugänglich gemacht.

Ein unternehmensweites BI-Konzept verzahnt Daten, um Zusammenhänge zwischen allen Unternehmensbereichen zu erkennen und Rückschlüsse zu ziehen. Dazu werden die Daten zentral gesammelt, aggregiert, ausgewertet und aufbereitet. So dienen sie als Grundlage für wichtige strategische Entscheidungen.

>> Mit Hilfe von BI werden Daten gesammelt, analysiert, Erkenntnisse abgeleitet, einfach verständlich visuell dargestellt und in konkrete Maßnahmen umgesetzt. <<

Erstmals tauchte der Begriff Business Intelligence 1958 in dem Beitrag „A Business Intelligence System“ von Hans Peter Luhn auf. Geprägt wurde er aber vor allem in den 90er Jahren von der Gartner Group und hat sich inzwischen stark weiterentwickelt. Während anfänglich hauptsächlich Datenanalysten und IT-Experten die Analysen durchführten und Berichte erstellten, gibt es inzwischen eine große Anzahl an Tools, mit denen jeder Mitarbeitende selbst Analysen erstellen kann. Klassische Einsatzgebiete sind vor allem die Unternehmensbereiche Controlling und Finanzen. Mittlerweile nutzen aber zahlreiche Führungskräfte und Mitarbeitende Self-Service-BI, um unabhängig von der IT die immer größer werdende Datenmenge zu überblicken und zu verstehen. Self-Service-BI bedeutet dabei, dass ein Anwender ohne umfangreiches Wissen in Statistik selbst Abfragen durchführen und Berichte oder Ad-hoc-Analysen generieren kann. Solche Tools sind daher intuitiv bedienbar, benutzerfreundlich und bieten einen Echtzeit-Zugriff auf alle benötigten Daten.

Warum ist BI für Unternehmen wichtig?

 Mit Hilfe von BI-Tools können Entscheidungsprozesse verbessert und beschleunigt werden. Interne Geschäftsprozesse können optimiert und beispielsweise der Gewinn gesteigert werden. Zudem kann die BI dazu genutzt werden, Trends zu erkennen und Probleme zu identifizieren.
Das funktioniert einerseits, indem die in der Vergangenheit gesammelten Daten betrachtet werden, also ein Reporting stattfindet. Andererseits werden die Daten auch benutzt, um sie für die Planung auf die Zukunft zu projizieren und somit neue Erkenntnisse zu generieren. So können beispielsweise verschiedene Szenarien für die Zukunft analysiert werden.

Business Intelligence wird häufig in zwei Bereiche aufgeteilt: Datenanalyse und Advanced Analytics.
Die Datenanalyse beschäftigt sich mit der Erfassung und Auswertung von Unternehmens- und Marktdaten. Dadurch können beispielsweise Informationen zum Kundenverhalten oder zu Marketingkampagnen erhoben und analysiert werden. Dies hilft bei operativen Entscheidungen. Dagegen helfen Advanced Analytics dabei, Entwicklungen und Trends am Markt frühzeitig zu erkennen, sodass geeignete Handlungen abgeleitet werden können.

Vorteile von BI

  • Schnellere Reaktionen: ein automatisiertes Informationsmanagement analysiert Daten in Echtzeit und verbessert so die Reaktionsfähigkeit des Managements.
  • Bessere Entscheidungen: durch aussagekräftige Daten und Analysen entstehen verlässliche Informationen, die die Entscheidungsfindung erleichtern.
  • Erhöhte Effizienz: Geschäftsprozesse können analysiert und miteinander in Beziehung gesetzt werden. Dadurch können Probleme schnell erkannt und Prozesse optimiert werden.
  • Einsparpotentiale nutzen: mit Hilfe von BI kann die Ressourcenplanung verbessert und die Produktivität erhöht werden.
  • Schnelles Reporting: Echtzeit-Berichte mit aktuellen, hochqualitativen Daten stehen jederzeit auf Knopfdruck zur Verfügung. Die Aufbereitung der Daten ist einfach und ermöglicht visuell ansprechende sowie leicht verständliche Präsentationen.
  • Erkennen von Trends: ein BI-System kann Datentrends und -muster erkennen. Dadurch können Entscheidungen getroffen, Prioritäten gesetzt und Ressourcen entsprechend zugewiesen werden. Da auch externe Daten analysiert und in Beziehung gesetzt werden können, können zudem wichtige Markttrends identifiziert werden.
  • Zufriedene Kunden: durch optimierte Prozesse, verbesserte Strategieentscheidungen sowie einen ständigen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen, können Sie die Zufriedenheit Ihrer Kunden nachhaltig sicherstellen.

Anwendungsbereiche

  • Strategieplanung
  • Ressourcenmanagement
  • Produktentwicklung / Product Lifecycle Management
  • Produktionsplanung
  • Vertriebsplanung
  • Marketingplanung

Die wichtigsten Funktionen von BI-Tools

  1. OLAP (Online Analytical Processing): Ist der Kern der BI und ermöglicht die Analyse großer Mengen historischer Daten in verschiedenen Dimensionen mit Drill-down-Funktionen.
  2. Operative BI: Hilft eingehende Daten in Echtzeit zu verarbeiten und so jederzeit für Transparenz zu sorgen. Mit diesen Erkenntnissen sind schnelle Reaktionen möglich.
  3. Ad-hoc-Analysen: Berichte, die von jedem Nutzer des Tools jederzeit erstellt werden können.
  4. Reporting: Ein aktives System erstellt automatische Berichte in regelmäßigen, von Ihnen definierten Abständen oder bei Überschreitung wichtiger Grenzwerte.
  5. Advanced Analytics: Ermöglichen die Vorhersage zukünftiger Ergebnisse und die Abgabe von Empfehlungen.
  6. Self-Service-BI: Ermöglicht es Nutzern mithilfe interaktiver Dashboards Abfragen durchzuführen, Berichte zu erstellen und wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen, ganz ohne umfangreiche Schulungen.
  7. Integration: Um aussagekräftige Erkenntnisse zu gewinnen, sollten BI-Systeme in verschiedene Datenquellen eingebunden werden, beispielsweise in CRM- oder ERP-Systeme.

Fazit

Business Intelligence kann Ihnen dabei helfen, gegenüber Ihren Konkurrenten einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu erreichen, die richtigen Entscheidungen zu treffen sowie passende Maßnahmen zu ergreifen.

Erfahren Sie während unserem LinkedIn-Event zur neuen myPARM BI, wie Business Intelligence Ihrem Unternehmen nicht nur wichtige Erkenntnisse bringen kann, sondern auch, wie Sie diese Erkenntnisse sofort in Handlungen umsetzen können.

Termin: Donnerstag, 31. März, 14.00 Uhr, LinkedIn
Anmeldung hier.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Bitte sehen Sie in Ihr Postfach und bestätigen Sie Ihre Anmeldung. Sollte keine Nachricht ankommen, sehen Sie bitte in Ihren Spam-Ordner. Vielen Dank!

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an und wenden Sie über Produkte der Parm AG, Neuheiten, Trends im Projektmanagement sowie Angebote und Veranstaltungen informiert.