Best practice

Best Practice kurz zusammengefasst

Projektmanagement-ABC: B wie Best Practice

Die Methoden des Projektmanagements basieren auf empirischen Erfahrungen. Das heißt, in der Vergangenheit wurden Projekte auf unterschiedliche Arten abgewickelt, sodass viele Erfahrungen gesammelt werden konnten. Diese Erfahrungen zeigen, was gut funktioniert hat, und was weniger gut war. Die Summe aller positiven Erfahrungen aus Projekten nennt man Best Practice.

>>Unter Best Practice versteht man im Projektmanagement sämtliche Erfahrungen aus vergangenen Projekten. Dabei wird in zukünftigen Projekten das weiterverwendet, was gut funktioniert hat. Alles andere wird überarbeitet und optimiert.<<

Best practice = immer die beste lösung?

Eine Best Practice Lösung ist also nicht unbedingt die bestmögliche Lösung, sondern nur diejenige, die sich in bisherigen Projekten als beste Lösung erwiesen hat. Deshalb steht der Best Practice Ansatz auch gelegentlich in der Kritik.

Bekannte Projektmanagement-Standards wie Prince2, PMBOK oder ICB beziehen sich auf Best Practice Ansätze. Zahlreiche Unternehmen entwickeln aber ihre eigenen, unternehmensspezifischen Best Practice Lösungen, die ihnen eine möglichst optimale Abwicklung von Projekten ermöglichen.

Vorteile

  • Praxisbezogene Handlungsempfehlungen, die schnell umsetzbar und erwiesenermaßen wirksam sind
  • flexible Anpassung an unterschiedliche Situationen und Aufgaben, wenn das nötig ist

Nachteile

  • einzelne Best Practice Lösungen innerhalb eines Projektes müssen nicht zusammenpassen bzw. reibungslos ineinandergreifen
  • Best Practices sollten nicht starr übernommen werden, sondern überprüft, an die jeweiligen Aufgaben, das Unternehmen und das Team angepasst sowie kontinuierlich optimiert werden

Bekannte Standards

Einige besonders bekannte Best Practice Standards sind:

  • Prince2
  • PMBOK
  • ICB

Fazit

Die Anwendung von Best Practice Lösungen hilft also bei der schnellen Umsetzung von Projekten, ist aber keine Garantie für deren erfolgreiche Umsetzung.

Einsatz von Best Practice bei der Parm AG

Die Projektmanagementsoftware myPARM beinhaltet vordefinierte Standardprozesse nach bekannten Projektmanagement-Methoden wie PRINCE2, PMI, DIN, Hermes oder Scrum. Es ist aber auch möglich eigene Prozesse zu gestalten, und Standardprozesse an Ihre individuelle Arbeitsweise anzupassen. Zudem beinhaltet myPARM zahlreiche vorkonfigurierte Best Practice Lösungen je nach Branche. Auf diese Weise können Sie Projekte schnell und einfach starten, sowie effizient und strukturiert abwickeln – ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Zudem können in myPARM die projektspezifischen Erfahrungen (Lessons learned) festgehalten und projektübergreifend ausgewertet werden. Diese Auswertungen können dann als Basis für die Ermittlung von projekt- oder unternehmensspezifischen Best Practice Lösungen verwendet werden.

 

Erfahren Sie mehr über die Projektmanagementsoftware myPARM:

Sie möchten myPARM in einer Demovorführung kennenlernen? Dann vereinbaren Sie gleich einen Termin mit uns!

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Bitte sehen Sie in Ihr Postfach und bestätigen Sie Ihre Anmeldung. Sollte keine Nachricht ankommen, sehen Sie bitte in Ihren Spam-Ordner. Vielen Dank!

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an und wenden Sie über Produkte der Parm AG, Neuheiten, Trends im Projektmanagement sowie Angebote und Veranstaltungen informiert.